Ernährung

Die gesunde Ernährung zu fördern ist eine Kernaufgabe unseres Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg. Wir sind die Ansprechpartner in der Region.

Meldungen

Projektwoche "Alltagskompetenzen – Schule fürs Leben"
Für den Alltag gewappnet

5 Personen stehen vor Infoplakaten in einem Raum

Woher kommen die Zutaten meines Pfannkuchens? Kann ich ein Joghurt vielleicht noch essen, auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist? Wie wasche ich meine Wäsche richtig? Viele Kinder wissen auf diese Fragen keine Antwort.  Mehr

29.09. bis 06.10.2023
Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel"

9 Personen stehen vor Leinwand nebeneinander

Zum zweiten Mal hat eine Veranstaltungsreihe zu lokalen und globalen Auswirkungen unserer Lebensmittelverschwendung im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "zu gut für die Tonne" stattgefunden. Die Stadt Würzburg, die Öko-Modellregion stadt.land.wü, das team orange und das AELF Kitzingen-Würzburg setzten gemeinsam Impulse, damit weniger Lebensmittel in Stadt und Landkreis Würzburg in der Tonne landen. 

Ernährung der Zukunft am Gymnasium in Marktbreit

Bild Gymnasium Marktbreit

Jedem Menschen auf der Erde steht ungefähr 2.000 m² Acker jährlich zur Verfügung. Täglich sind das 4 m², auf denen Lebensmittel, Tierfutter, Sprit, Biogas, Baumwolle und Gummi und noch vieles mehr wachsen muss. Wie spiegelt sich diese Fläche auf unseren Tellern wider? Dieser Frage ging die fünfte Klasse des Gymnasiums in Marktbreit (Landkreis Kitzingen) nach. Auf 4 m² sollten die Schülerinnen und Schüler Gerichte abstecken, um deren Flächenverbrauch darzustellen.  

Beispielsweise wurden einmal eine Portion Spaghetti Bolognese (Flächenverbrauch insgesamt 1,9 m²) und eine Portion Spaghetti Napoli (Flächenverbrauch insgesamt 0,94 m²) abgesteckt. Über die große Differenz waren die Kinder verwundert und erstaunt, dass das Rinderhackfleisch einen so großen Flächenverbrauch hat.
Ergänzend dazu haben die Schülerinnen und Schüler den Sinnesparcours durchlaufen. Von sehen, riechen, schmecken und fühlen wurde neugierig probiert und reichlich Eindrücke zu dem mitgebrachten Lebensmittel gesammelt. 

Informationen zum Konzept "Weltacker" - Zukunftsstiftung Landwirtschaft Externer Link

Alles rund um den Sinnesparcours - Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) Externer Link

Netzwerk Junge Eltern/Familien
Referentin/Referent für Ernährung bzw. Bewegung werden

Referentin am Rednerpult

© lightpoet - fotolia.com

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sucht Referentinnen und Referenten auf Honorarbasis für die Bildungsangebote im Bereich "Ernährung und Bewegung", die im Rahmen der Netzwerke Junge Eltern/Familien sowie Generation 55plus angeboten werden.   Mehr

Kurze Transportwege
Regionale und gesunde Winterküche

Wirsing, Rosenkohl, Zwiebeln in einem Korb, daneben Lauch Möhren, Petersilie und Rotkohl

© PantherMedia/Harald Richter

Kenner der guten Küche kommen in der kalten Jahreszeit auf ihre Kosten. Wintergemüse wie Kohl, Rote Bete, Schwarzwurzeln oder Pastinaken sind nährstoffreich, preisgünstig und lecker. Zudem kommen diese Lebensmittel aus der Region und schonen mit kurzen Transportwegen auch die Umwelt. Ein Besuch auf dem Wochenmarkt, beim Direktvermarkter oder Gemüsehändler lohnt sich. 

Weitere Informationen - Staatsministerium Externer Link

Ernährungsnotfallvorsorge
Für den Notfall vorgesorgt

Grafik mit Schriftzug "Clevere Kiste. Mein Vorrat für alle Fälle"

Aufgabe des Staates ist es, die ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln sicherzustellen und Versorgungskrisen vorzubeugen (Daseinsvorsorge). Jeder Bürger sollte aber auch selbst Vorsorge treffen und einen kleinen Vorrat an haltbaren Lebensmitteln anlegen. 

www.vorratshaltung.bayern.de Externer Link