Obst-Info Franken

Erdbeeren und Beerenobst Nr. 10 vom 21.07.2021

Vegetationsentwicklung in frühen bis mittleren Lagen

Erdbeere Malwina

Erdbeere Malwina

Heidelbeere Nelson

Heidelbeere Nelson

Himbeere Glen Ample

Himbeere Glen Ample

Brombeere Loch Tay

Brombeere Loch Tay

Spätreifende Erdbeersorten wie ‘Malwina‘ werden noch beerntet. In Sommerhimbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren läuft die Haupternte. Im Vergleich zum Vorjahr sind wir weiterhin etwa 2 bis 3 Wochen zurück.
Wettervorhersage:
In den nächsten Tagen erwartet uns sonniges, trockenes Wetter bei Höchsttemperaturen bis 28 °C. Ab Samstag kündigt sich eine Wetteränderung mit Niederschlägen und etwas kühleren Temperaturen an.

Zulassungen

Karate Zeon (lambda-Cyhalothrin) hat eine Notfallzulassung zur Bekämpfung der Kirschessigfliege in Himbeere, Brombeere, Holunder (Freiland) und in Himbeere, Brombeere (Gewächshaus) erhalten.
Das Datenblatt zum Mittel finden Sie unter folgendem Link:

Datenblatt Karate Zeon Externer Link

Surround (Aluminiumsilikat) hat eine Notfallzulassung zur Bekämpfung der Kirschessigfliege in Weinreben (Tafel- und Keltertrauben erhalten.
Das Datenblatt zum Mittel finden Sie unter folgendem Link:

Datenblatt Surround Externer Link

Strauchbeeren

Trotz grundsätzlich günstiger Witterungsbedingungen ist bisher kein nennenswerter Befall durch die Kirschessigfliege aufgetreten. Dies kann sich aber schnell ändern. Kontrollieren Sie daher regelmäßig ihre Anlagen.

Im Bedarfsfall stehen folgende Mittel zur Verfügung:

  • Spintor in Johannisbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Holunder. (0,2 l/ha. WZ: 3 Tage. Max. 2 Anwendungen in der Kultur). Das Mittel ist bienengefährlich.
  • Exirel in Johannisbeeren und Heidelbeeren (Freiland). (0,75 l/ha. WZ: 3 Tage. Max 2 Anwendungen außerhalb von Wasserschutzgebieten. Max 1 Anwendung innerhalb von Wasserschutzgebieten.
  • Karate Zeon in Himbeere, Brombeere, Holunder (Freiland) und Himbeere, Brombeere (Gewächshaus). (0,0375 l/ha). WZ: 3 Tage. Maximal 2 Anwendungen.

Erdbeeren

Abgeerntete Bestände, die noch ein weiteres Jahr kultiviert werden, können abgemulcht werden. Wird be-reits frühzeitig abgemulcht, ist häufig im Spätsommer ein 2. Abschlegeln empfehlenswert.

Nachfolgend sollte eine Bekämpfung der Unkräuter erfolgen Wird zwischen den Reihen gefräst, kann an-schließend auf feuchten, sauberen Boden eine Unkrautbekämpfungsmaßnahme mit Spectrum (bis 1,4 l/ha) + Betosip SC (bis 6 l/ha erfolgen. Splitting in 2 bis 3 Teilgaben möglich.

Bei starker Verunkrautung mit Gräsern und Ausfallgetreide können folgende Herbizide zum Einsatz kommen: Select 240 EC (0,75 l/ha) in TM mit Actirob B (1 l/ha) oder Fusilade Max (1 l/ha). Bei Besatz mit einjähriger Rispe sollte Select 240 EC verwendet werden.

Lontrel 720 SG (0,167 kg/ha) besitzt im Nachauflauf gute Wirkung gegen Disteln, Kreuzkraut, Kamille und Löwenzahn.

Nach dem Abmulchen neu austreibende Blätter vor Mehltaubefall schützen.
Zu diesem Zweck Mittel einsetzen, die nicht bereits im Rahmen Fruchtfäulebekämpfung eingesetzt wurden. Also z.B. :Systhane 20 EW (0,5 l/ha), Topas (0,5 l/ha) oder Talius/Talendo (0,375 l/ha).

Neue Ämterstruktur

Am 1. Juli wurden das AELF Kitzingen und das AELF Würzburg zum neuen AELF Kitzingen-Würzburg zusammengeführt. Hierdurch ergeben sich auch einige verwaltungstechnische Änderungen.

Die Internetadresse lautet nun:
Internet: www.aelf-kw.bayern.de Externer Link

Für den E-Mail-Verkehr ändert sich die Adresse entsprechend:
E-Mail: poststelle@aelf-kw.bayern.de