Regionale Monitorings und Warndienste

Das AELF Kitzingen-Würzburg überwacht mit den ÄELF sowie den Verbundpartnern das Auftreten von Krankheiten und Schädlingen in wichtigen Kulturen wie Raps, Getreide, Mais und Zuckerrüben.

Die Ergebnisse bieten den Landwirten Informationen zur allgemeinen Befallssituation. Nur Eigenbestandskontrollen können jedoch den tatsächlichen Befall vor Ort ermitteln und sind deshalb unerlässlich.

Warndienst Rapsschädlinge

Gelbschale
Das AELF Kitzingen-Würzburg bündelt die Meldungen der Gelbschalen- und Pflanzenkontrollen aus eigenen Erhebungen sowie Kontrollen der ÄELF und Verbundpartner.
Beobachtungszeitraum: Im Frühjahr von Februar bis April (Stängelrüssler, Rapsglanzkäfer) und im Herbst von September bis Oktober (Rapserdfloh).

Warndienst Getreidemonitoring

Getreide
Das AELF Kitzingen-Würzburg führt das Getreidemonitoring bei Wintergerste, Winterweizen und Sommergerste durch, um dem Landwirt Entscheidungsgrundlagen für einen gezielten Fungizideinsatz zu vermitteln.
Beobachtungzeitraum: April bis Juni

Maiszünsler - Prognose für Flugbeginn und Befallserhebung

Bild Maiszünsler
Der Maiszünsler gilt als wichtigster Schädling im Mais und tritt vor allem in Bayern häufig auf. Vorsorgemaßnahmen sind unerlässlich, wozu die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft eine Prognose für Flugbeginn und Befallserhebung in den Regionen anbietet.
Beobachtungszeitraum: Juni, Juli

Monitoring - LfL Externer Link

Maiswurzelbohrer-Monitoring in Bayern

Wir beteiligen uns an der Überwachung des Westlichen Maiswurzelbohrers (Diabrotica virgifera virgifera)

Monitoring LfL Externer Link

Monitoring in Zuckerrüben

Zuckerrüben
Das Monitoring in Zuckerrüben beobachtet den Befallsverlauf und eventuelle Überschreitungen der Schadschwellen bei den ertragsrelevanten Blattkrankheiten Mehltau, Cercospora, Ramularia und Rost.
Beobachtungszeitraum: Ende Juni bis Anfang September