Bildungsprogramm Landwirt (BiLa)

Junge Frau steigt in Traktor

© Halfpoint - stock.adobe.com

Für Landwirte ohne landwirtschaftliche Berufsausbildung bieten die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Qualifizierungsseminare an. Diese Kurse verteilen sich in der Regel über zwei Jahre.

Um landwirtschaftliche Betriebe erfolgreich und umweltgerecht zu bewirtschaften, sind Fachwissen und laufende Weiterbildung notwendig. Außerdem werden bauliche Investitionen im Betrieb nur noch gefördert, wenn eine berufliche Mindestqualifikation durch den Besuch von Seminaren des Bildungsprogramms nachgewiesen wird. Auch die Zahlungen staatlicher Prämien sind mit der Bedingung verbunden, den Betrieb nach guter fachlicher Praxis zu bewirtschaften.

Sachkundenachweis
In den Grundlagen- und Aufbauseminaren für tierische und pflanzliche Erzeugung werden die Teilnehmer mit umwelt- und tiergerechten und wirtschaftlichen Produktionsverfahren vertraut gemacht. Die Seminare zur landwirtschaftlichen Betriebsführung vermitteln Grundlagen der Buchführung, der Betriebskontrolle und zeigen die Möglichkeiten und Vorteile der überbetrieblichen Zusammenarbeit auf. Die Teilnehmer lernen wie Betriebsdaten richtig erfasst und zur Überprüfung der Wirtschaftlichkeit analysiert werden können.
Im Rahmen des Fortbildungsprogramms kann auch der Sachkundenachweis im Pflanzenschutz erlangt werden.
Lehrgänge und Praxistage
Das vermittelte Fachwissen kann durch Lehrgänge in den Landmaschinen- und Tierhaltungsschulen und durch Praxistage im Pflanzenbau und in der Tierhaltung vertieft und erweitert werden. Weiterhin werden betriebliche Übungen zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zum Landwirt angeboten.
Abschlussprüfung
Der erfolgreiche Besuch der Seminare eröffnet darüber hinaus die Möglichkeit, die Abschlussprüfung im Beruf "Landwirt/Landwirtin" abzulegen.
Einen Überblick der Bausteine und der Voraussetzungen für die Abschlussprüfung des BiLa gibt das Staatsministerium.

Ziele, Inhalte und Organisation des BiLa - Staatsministerium Externer Link

BiLa-Bayern-Online

Durch die erhöhte Förderung von Junglandwirt/innen im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik ab 2023 mit gestiegenen Anforderungen als Fördervoraussetzung, ist die Nachfrage nach dem Bildungsprogramm Landwirt/in für den kommenden Winter sehr groß.

Daher hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beschlossen, bestimmte Seminare für 2023/2024 vorwiegend, und ab 2024/2025 ausschließlich als Online-Seminare bayernweit anzubieten.

Im Einzelnen werden hierbei folgende Seminare zukünftig ausschließlich Online über “BiLa-Bayern-Online“ angeboten:

  • 2.2 Grundlagen ökologischer Landbau (12 Std)
  • 2.4 a Grundlagen der landwirtschaftliche Tierhaltung (6 Std)
  • 2.4 b Theorieteil zu Tierschutz beim Transport und Nottöten (9 Std)
  • 3.2 Schwerpunkt Zuckerrübenbau und Vermarktung (9 Std)
  • 3.3 Kartoffelbau und Vermarktung (9 Std)
  • 3.4 Ölfruchtbau, Hülsenfrüchte und Vermarktung (12 Std)
  • 3.6 Grünland und Konservierung (12 Std)
  • 4.2 Rinderaufzucht, Rindermast und Vermarktung (9 Std)
  • 4.3 Ferkelerzeugung u. Vermarktung (12 Std)

Anmeldung

Ausgenommen sind hiervon bereits geplante und veröffentliche Seminare für das Winterhalbjahr 2023/2024.

Unsere Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg und Karlstadt organisieren das BiLa in eigener Verantwortung.
Im aktuellen Kurs 2023/2024 liegt der Programmschwerpunkt in den Fachbereichen Tierproduktion und Betriebswirtschaft.

Veranstaltungsorte

BaySG Kitzingen
Versuchs- und Bildungszentrum für Geflügelhaltung

Mainbernheimer Str. 101
97318 Kitzingen
Internet: Anfahrt - BaySG Externer Link

BaySG Schwarzenau
Versuchs- und Bildungszentrum für Schweinezucht

Stadtschwarzacher Str. 18
97359 Schwarzach am Main
Internet: Anfahrt - BaySG Externer Link

Einführung Bila

Sachkunde im Pflanzenschutz

Seminar: Nr. 2.1 a

Sachkunde im Pflanzenschutz für Anwender (inkl. Beratung)

Veranstaltungsorte:

Theorie: Versuchs- und Bildungszentrum für Geflügel- und Kleintierhaltung, Mainbernheimer Str. 101, 97318 Kitzingen

Praxis und Prüfung: Versuchs- und Bildungszentrum Schweine in Schwarzenau, Stadtschwarzacher Straße 18, 97359 Schwarzach

09.11.2023 - Theorie

  • 8:00 – 8:30 Organisation und Ablauf
  • 8:30 – 9:00 Sachkundig im Pflanzenschutz
  • 9:00 – 12:00 Gute fachliche Praxis im Pflanzenschutz
  • 13:00 – 14:00 Einsatz von Rodentiziden und Bioziden
  • 14:00 – 17:00 Pflanzenschutz im Weinbau

10.11.2023 - Theorie

  • 8:00 – 9:30 Praktische Einstellungen von Geräten
  • 9:30 – 10:30 Schadursachen bei Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen
  • 10:30 – 11:30 Rechtsvorschriften im Bereich Pflanzenschutz
  • 11:30 – 13:30 Zulassung von Pflanzenschutzmittel
  • 13:30 – 14:30 Eigenschaften, Wirkungen Anwendungsverfahren PSM
  • 14:30 – 17:00 Pflanzenschutz im Obstbau

16.11.2023 - Praxistag

  • 8:00 – 17:00 Praktischer Umgang mit dem Pflanzenschutzgerät
  • 8:00 – 17:00 Umgang mit Pflanzenschutzmitteln

17.11.2023 - Prüfungstag

  • 8:00 – 17:00 Prüfung

Grundlagenseminar Tierhaltung

Seminar Nr. 2.4 a

Grundlagen der landwirtschaftlichen Tierhaltung ( 6 Std)

Das Seminar wird ausschließlich Online über BiLa-Bayern-Online angeboten.

Tierschutz beim Tiertransport

Seminar Nr. 2.4 b

Tierschutz beim Tiertransport (Theorie)

Der Theorieteil (9 Stunden) des Seminars wird zukünftig ausschließlich Online über BiLa-Bayern-Online angeboten.



Notwendiger Befähigungsnachweis für Nutztiertransporte über 65 km Entfernung

Seit dem Januar 2008 sieht die neue EU-Verordnung über den Schutz von Tieren beim Transport nicht nur eine Zulassung, sondern auch einen Befähigungsnachweis vor, wenn Tiere im Rahmen einer wirtschaftlichen Tätigkeit über Entfernungen von mehr als 65 Kilometer transportiert werden. Daher wird dieser Befähigungsnachweis auch für viele Landwirte/-innen und Nebenerwerbslandwirte/-innen mit Berufserfahrung, jedoch ohne landwirtschaftlichen Berufsabschluss, Pflicht.
Diese Zulassung muss vom Veterinäramt erteilt werden.

Hierfür ist ab 2018 der Nachweis an der Teilnahme an einen Kurs zum „Tierschutz beim Transport und Nottöten“ mit insgesamt 12 h erforderlich.
Davon sind 9 h für theoretische Lehrinhalte und 3 h für praktische Lehrinhalte vorgesehen.

Die Schulung der praktischen Lehrinhalte wird im Rahmen von Tierhaltungskursen z. B. über die Tierhaltungsschulen in Schwarzenau (BaySG Schweine) oder Triesdorf für die jeweiligen Tierarten angeboten werden.

Die vollständige Teilnahme am Seminar ist Voraussetzung zur Prüfungszulassung.

Schwerpunktseminar Tierproduktion – Rind

Seminare: Nr. 4.1-2

Produktionsverfahren der Milchviehhaltung, Rinderaufzucht und Rindermast

Ort: Bayerische Staatsgüter, Versuchs- und Bildungszentrum für Schweine in Schwarzenau, Stadtschwarzacher Straße 18, 97359 Schwarzach am Main

Schwerpunktseminare Tierproduktion - Schwein

Seminare: Nr.: 4.3-4

Schwerpunktseminare „Tierproduktion-Schwein“

Ort: Bayerische Staatsgüter, Versuchs- und Bildungszentrum für Schweine in Schwarzenau, Stadtschwarzacher Straße 18, 97359 Schwarzach am Main

Landwirtschaftliche Betriebswirtschaft

Ort: Bayerische Staatsgüter, Versuchs- und Bildungszentrum für Schweine in Schwarzenau, Stadtschwarzacher Straße 18, 97359 Schwarzach am Main

Seminare: Nr. 2.3 und 5.1 (Teil 1)

Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens

Vollzeitwoche vom 19.02. - 23.02.2024

Montag, 8:30 - 16:30 Uhr

  • Rahmenbedingungen der Betriebsorganisation, Bedeutung der Betriebsleiterqualifikation, Arbeitskraft – Arbeitszeitbedarf - zeitliche Verteilung der Arbeit
  • Begriffe der Bodennutzung -Bodenbewertung – LVZ – Einheitsbewertung –Liegenschaftskataster

Dienstag, 8:30 - 16:30 Uhr

  • Vermögensformen –Bewertungsgrundsätze (Gebäude, Maschinen) –Durchschnittlicher Viehbestand: Großvieheinheit – Vieheinheit - Düngeeinheit
  • Marktleistung - variable Kosten –Deckungsbeitrag -Unterschiedliche Faktoransprüche und Faktorverwertung - Vergleich der Produktionsverfahren hinsichtlich Verwertung von: Fläche, Arbeitskraftstunde, Stallplatz

Mittwoch, 8:30 - 16:30 Uhr

  • Kostenarten, Kostenfaktoren, Festkosten, Kostendegression, Gesamtdeckungsbetrag, Gewinn, Privatentnahmen, Eigenkapitalbildung, Kapitaldienstgrenze
  • Bilanz

Donnerstag, 8:30 - 16:30 Uhr

  • Grenzpachtpreis - ökonomisch sinnvoller Preis für Lieferrechte – Gewinnreserven - Möglichkeiten der Kostensenkung - Einkommensentwicklung - Staatliche Finanzierungshilfen
  • Finanzierungsfragen - Darlehensarten
    Bsp: Vergleich Fahrzeugkauf - Leasing

Freitag, 8:30 - 16:30 Uhr

  • Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) - Grundlagen zur Antragstellung für Flächenförderung
  • Förderung – Greening - Cross Compliance - Prüfdienst

Schwerpunktseminare Schaf- und Ziegenhaltung

Schwerpunkt Schaf- und Ziegenhaltung

Die Fachberatung für Schafzucht und -haltung an den ÄELF in Nordbayern bietet in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf und dem Tiergesundheitsdienst, Fachabteilung Schaf wieder den BiLa-Baustein Schaf- und Ziegenhaltung an folgenden Terminen an:

Ort: LLA Triesdorf, Tierhaltungsschule, Markgrafenstr. 1, 91746 Weidenbach/Triesdorf
MI/Do 12./13. Juni 2024 Theorieteil Schafe/Ziegen

Mittwoch, 12.06.:

  • 09:00 – 09:30 Uhr: Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer
    Andreas Kosel, AELF RS
  • 09:30 – 11.00 Uhr: Gesetze und Verordnungen
    Katharina Paskuy, AELF KW
  • 11:15 – 12:00 Uhr: Wirtschaftlichkeit und Fördermaßnahmen
    Johannes Völkl, AELF BM
  • 13:15 – 15:00 Uhr: Rassen – Leistungsmerkmale und Einsatz
    Johannes Völkl, AELF BM
  • 15:15 – 17:00 Uhr: Grundlagen der Fütterung, Rationsgestaltung Andreas Kosel, AELF RS

Donnerstag 13.06.:

  • 08:30 – 12:00 Uhr: Klauengesundheit, Parasitenvorbeugung und -behandlung,
    Fruchtbarkeitsgeschehen und Lämmeraufzucht
    Christina Ambros, SGD
  • 13:15 – 14:00 Uhr: Stall- und Weidemanagement, Stallbau und Einrichtungen
    Andreas Kosel, AELF RS
  • 14:15 – 17:00 Uhr: Fütterung; Rationsberechnung und -zusammenstellung
    Andreas Kosel, AELF RS

Ort: LLA Triesdorf, Schafstall, Am Kreuzweiher 1, 91746 Weidenbach/Triesdorf
Mi/Do 11./12. September 2024 Praxisteil SCHAF Ort: LLA Triesdorf, Schafstall, Am Kreuzweiher 1, 91746

Mittwoch, 11.09., 9:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr: Gruppenarbeit parallel in 2 Gruppen

  • Tiergesundheit: Merkmale, Prophylaxe, Geburt, Parasitenbehandlung
    Christina Ambros, SGD
  • Weidezaunbau: Elektrozaun, Trichter
    Kerstin Smietana, LLA Triesdorf

Donnerstag, 12.09., 8:00 Uhr- 15:15 Uhr, Gruppenarbeit parallel in 3 Gruppen

  • Klauenpflege: Arbeitsmittel, praktische Durchführung, Tierhandling;
    Kerstin Smietana, LLA Triesdorf
  • Zucht: Leistungsmerkmale, Tierbeurteilung, Abstammungsnachweis, Leistungsprüfungen
    Johannes Völkl, AELF BM
  • Fütterung: Futterbeurteilung, Rationsgestaltung, Tierversorgung
    Andreas Kosel, AELF RS
  • Im Anschluss: Verladen von Schafen – Praxis
Grünlandbewirtschaftung:

zur Thematik Grünland wird empfohlen, den Triesdorfer Grünlandtag zu besuchen.

Anmeldung: → Aus- und Fortbildung → Kursangebote/Tierhaltung → Schafhaltung → Grünlandbewirtschaftung

Verpflegung in Triesdorf

in der Mensa oder in fußläufiger Lage in Cafe‘, Metzgereien oder im Gasthof Eder.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass das Essen in der Mensa vorab gebucht werden muss

Eine spontane Verpflegung in der Mensa ist nicht möglich.

Ansprechpartner

Thomas Holschuh
AELF Karlstadt
Ringstraße 51
97753 Karlstadt
Telefon: 09353 7908-1051
Fax: +49 9353 7908 1090
E-Mail: poststelle@aelf-ka.bayern.de

Grundlagenseminare Pflanzenproduktion

Das folgende Angebot mit persönlicher Teilnahme am BiLa im Bereich vom Pflanzenbau richtet sich bevorzugt an die Neu- Teilnehmer 2023/2024 im ersten BiLa-Jahr.

Grundlagenseminar "Pflanzenproduktion"

Ort:
BaySG am Versuchs- und Bildungszentrum für
Geflügel- und Kleintierhaltung, Mainbernheimer Str. 101,
97318 Kitzingen

Sem. Nr. 2.1 a Grundlagen Pflanzenproduktion

DatumThemaReferenten
Mo. 11.12.2023Aufbau des Bodens
8.30 - 10.00 UhrInhalt:
Bodenarten und deren Eigenschaften,
Wasser-, Luft- und Wärmehaushalt,
Nutzungsmöglichkeiten und Bedeutung der
Böden, Bodenbewertung, (Lernziel: Überblick
über die regionalen Standortvoraussetzungen
für die Pflanzenproduktion)
Herr
Heiko Lukas
Reg. von Ufr.
Funktion des Bodens in der landwirtschaftlichen Produktion
10.00 - 14.00 UhrInhalt (Stichwortartig):
Bodenleben Krümelstabilität,
Bodengefüge, Bodenbearbeitung,
Bodenschutz
(Lernziel: Fähigkeit, einen Boden beurteilen zu
können)
Herr
Heiko Lukas
Reg. v. Ufr
14.00 - 17.00 UhrAufbau und Funktion der Pflanze
Inhalt:
Gesetzliche Grundlagen für die
Bodenbewirtschaftung, Bau und Aufgabe der
Pflanzenorgane, Nährstoffaufnahme,
Entwicklungsstufen des Getreides,
Wachstumsfaktoren,
Einflussmöglichkeiten durch den Landwirt,
(Lernziel: Kenntnis über den Bau und die
Lebensvorgänge der Pflanze)
Herr Schwab
AELF Karlstadt
DatumThemaReferenten
Di. 12.12.2023Grundlagen der Düngung
8.30 - 12.00 UhrInhalt (Stichwortartig):
Nährstoffkreislauf und Bodennutzung,
Aufgaben der organischen Düngung,
(Lernziel: Kenntnis der Grundlagen von
Düngung und Pflanzenernährung)
Herr Dr. Liebler
Reg. v. Ufr.
13.00 - 17.00 UhrEinsatz der Düngung im umweltgerechten Pflanzenbau
Inhalt (Stichwortartig):
Fruchtfolge- und Düngeplanung nach DüV für
den eigenen Betrieb unter Berücksichtigung
von Bodenuntersuchung, Entzug, organische
Düngung und Gewässerschutz.
(Lernziel: Fähigkeit zur Erstellung einer
Düngebedarfsermittlung für den eigenen
Betrieb)
Herr Holschuh
AELF Karlstadt

Schwerpunktseminare Pflanzenproduktion

Seminar Nr. 3 Schwerpunktseminar Pflanzenproduktion

DatumThemaReferenten
Mi. 13.12.2023Getreidebau und VermarktungSem. Nr. 3.1
8.00 - 12.00 Uhr- Kenntnis der Getreidemärkte
- Kenntnis der umweltgerechten
Weizenproduktion
- Ökonomik der Weizenerzeugung
- Umweltgerechter Anbau von Dinkel und
Durum
AELF KW
Herr Karl
13.00 - 17.00 Uhr- Umweltgerechter Anbau von
Wintergersten und Braugersten
- Kenntnis der umweltgerechten Erzeugung
von Roggen, Triticale und Haferproduktion
- Überblick über den Braugerstenmarkt
- Überblick über Absatzmärkte
- Ökonomik der Erzeugung
AELF Karlstadt
Herr Holschuh
Do. 14.12.20233.1 GetreidebauSem. Nr. 3.1
8.00 - 12.00 Uhr- Überblick über die Ungras- und
Unkrautbekämpfung im Getreide
- Einblick in Zusammenhänge des
Schädlings- und Krankheitsauftretens im
Getreidebau
- Kenntnis wichtiger Schaderreger und
deren Bekämpfungsmöglichkeiten
AELF KW
Herr Fuchs
Do. 14.12.20233.5 Ackerfutterbau und KonservierungSem. Nr. 3.5
13.00 - 17.00 Uhr- Umweltgerechter Maisanbau
- Zwischenfruchtanbau (Futter)
AELF KW
Herr Karl
Fr. 15.12.20233.5 Ackerfutterbau und KonservierungSem. Nr. 3.5
8.00 - 12.00 Uhr- Kenntnis des Feldfutterbaues
- Überblick über Produktionsverfahren
AELF KW
Herr Karl
13.00 - 17.00 Uhr- Grünlandnutzung
- Kenntnis der Futterkonservierung
- Überblick über Grünlandprogramme
AELF Karlstadt
Herr Holschuh
Stand 05.10.2023
Nach aktuellem Stand ist das folgende Seminar mit persönlicher Teilnahme vorgesehen. Die Abstimmung hierzu erfolgt derzeit. Mögliche Termine: 02.+03.02.24 oder 16.+17.02.24 oder 01.+02.03.2024

Ort: BaySG VBZ Schwarzenau, Stadtschwarzacher Str. 18, 97359 Schwarzenau
Landwirtschaftliche Betriebsführung, Steuern u. Soziales, Recht

Seminar Nr. 6.1 Steuern und Soziales, Recht

DatumThemaReferenten
Fr. Feb/März 2024Steuern und VersicherungSem. Nr. 6.1
16.30 - 19.30 UhrSteuerarten, Gewinnermittlungsarten,
Erbschafts- und Schenkungssteuer
BBV-Steuerberatung
Sa. Feb/März 2024Steuern und VersicherungSem. Nr. 6.1
09.00 - 10:30 UhrVersicherungsschutz in der Landwirtschaftbbv-service
10.30 - 12.00 UhrLandwirtschaftliche SozialversicherungenBBV Ufr.
13.00 - 16.00 UhrHofübergabe und Rechtsfragen
Hofübergabe und erbrechtliche Regelungen,
Güterrecht
BBV Ufr.
Stand 26.09.2023

Seminarübersicht 2022/2023

    Erhebungsbogen für Bildungsprogramm Landwirt

    Ansprechpartner

    Thomas Karl
    AELF Kitzingen-Würzburg
    Mainbernheimer Straße 103
    97318 Kitzingen
    Telefon: 09321 3009-1221
    Mobil: 0173/8637483
    Fax: 09321 3009-1011
    E-Mail: poststelle@aelf-kw.bayern.de
    Theresa Bäuml
    AELF Kitzingen-Würzburg
    Von-Luxburg-Straße 4
    97074 Würzburg
    Telefon: 0931 801057-2201
    Fax: 09321 3009-1011
    E-Mail: poststelle@aelf-kw.bayern.de
    Thomas Holschuh
    AELF Karlstadt
    Ringstraße 51
    97753 Karlstadt
    Telefon: 09353 7908-1051
    Fax: +49 9353 7908 1090
    E-Mail: poststelle@aelf-ka.bayern.de