Bildungsprogramm Landwirt (BiLa)

Junge Frau steigt in Traktor

© Halfpoint - stock.adobe.com

Für Landwirte ohne landwirtschaftliche Berufsausbildung bieten die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Qualifizierungsseminare an. Diese Kurse verteilen sich in der Regel über zwei Jahre.

Um landwirtschaftliche Betriebe erfolgreich und umweltgerecht zu bewirtschaften, sind Fachwissen und laufende Weiterbildung notwendig. Außerdem werden bauliche Investitionen im Betrieb nur noch gefördert, wenn eine berufliche Mindestqualifikation durch den Besuch von Seminaren des Bildungsprogramms nachgewiesen wird. Auch die Zahlungen staatlicher Prämien sind mit der Bedingung verbunden, den Betrieb nach guter fachlicher Praxis zu bewirtschaften.

Sachkundenachweis
In den Grundlagen- und Aufbauseminaren für tierische und pflanzliche Erzeugung werden die Teilnehmer mit umwelt- und tiergerechten und wirtschaftlichen Produktionsverfahren vertraut gemacht. Die Seminare zur landwirtschaftlichen Betriebsführung vermitteln Grundlagen der Buchführung, der Betriebskontrolle und zeigen die Möglichkeiten und Vorteile der überbetrieblichen Zusammenarbeit auf. Die Teilnehmer lernen wie Betriebsdaten richtig erfasst und zur Überprüfung der Wirtschaftlichkeit analysiert werden können.
Im Rahmen des Fortbildungsprogramms kann auch der Sachkundenachweis im Pflanzenschutz erlangt werden.
Lehrgänge und Praxistage
Das vermittelte Fachwissen kann durch Lehrgänge in den Landmaschinen- und Tierhaltungsschulen und durch Praxistage im Pflanzenbau und in der Tierhaltung vertieft und erweitert werden. Weiterhin werden betriebliche Übungen zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zum Landwirt angeboten.
Abschlussprüfung
Der erfolgreiche Besuch der Seminare eröffnet darüber hinaus die Möglichkeit, die Abschlussprüfung im Beruf "Landwirt/Landwirtin" abzulegen.
Einen Überblick der Bausteine und der Voraussetzungen für die Abschlussprüfung des BiLa gibt das Staatsministerium.

Ziele, Inhalte und Organisation des BiLa - Staatsministerium Externer Link

Unsere Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg und Karlstadt organisieren das BiLa in eigener Verantwortung. Im aktuellen Kurs 2020/21 liegt der Programmschwerpunkt in den Fachbereichen Pflanzenbau und Betriebsführung.

Veranstaltungsorte

BaySG Kitzingen
Versuchs- und Bildungszentrum für Geflügelhaltung
Mainbernheimer Str. 101
97318 Kitzingen

Anfahrt Externer Link

BaySG Schwarzenau
Versuchs- und Bildungszentrum für Schweinezucht
Stadtschwarzacher Str. 18
97359 Schwarzach am Main

Anfahrt Externer Link

Anmeldung

Anmeldung für Bila-Seminare

Anmeldeformblatt Neu 21-22 pdf 81 KB

Einführung Bila

Seminar: Nr.1 Einführung - Infoabend als Online-Seminar
Mittwoch, den 08.09.2021Bila-Info-Abend 
19.00 UhrVorstellung der Ziele und Möglichkeiten des Bildungsprogrammes "Landwirt/in" (BiLa)Herr Karl, Frau Bäuml, AELF KT-WÜ
Herr Holschuh, AELF Karlstadt
Frau Lutz, AELF Schweinfurt/ Regierung Unterfranken
Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation bleiben Änderungen vorbehalten. Gegebenenfalls ist eine Umstellung auf Online-Unterricht notwendig.

Schwerpunktseminare "Tierproduktion - Rind"

Seminare: Nr. 4.1-2 Produktionsverfahren der Milchviehhaltung, Rinderaufzucht und Rindermast
DatumThemaReferenten
Samstag, den 27.11.2021Rinderrassen und Leistungseigenschaften
9.00 - 12.00 UhrTheorie mit Bila-Nord voraussichtlich im Sportheim des SC SchwarzachSeminar Nr. 4.1/4.2
AELF KT-WÜ
Sachgebiet L 2.3 T
Herr Förster
13.00 - 16.00 UhrTierbeurteilung
Lineare Beschreibung im praktischen Betrieb
(bitte Stallkleidung mitbringen)
AELF KT-WÜ
Sachgebiet L 2.3 T
Herr Förster
Freitag, den 03.12.2021
16.30 - 19.30 UhrGrundlagen der RinderfütterungSeminar Nr. 4.1/4.2
AELF Karlstadt
Sachgebiet L2.2
Herr Heider
Samstag, den 04.12.2021Produktionsverfahren:
Milchviehhaltung/Rinderaufzucht
9.00 - 12.00 UhrKälberaufzucht
Jungviehaufzucht
Seminar Nr. 4.1/4.2
AELF Karlstadt
Sachgebiet L 2.2 Herr Heider
13.00 Uhr - 16.00 UhrProduktionsverfahren: Rindermast
Bullenmast, Mutterkuhhaltung, Fressererzeugung
Seminar Nr. 4.2
AELF KT-WÜ
Herr Klein L 2.3
Freitag, den 10.12.2021Produktionsverfahren: Milchviehhaltung
16.30 - 19.30 UhrPraktische Milchviehfütterung und Qualitätsmilcherzeugung
Teil I
Seminar Nr. 4.1
AELF Karlstadt
Sachgebiet L 2.2 Herr Heider
Samstag, 11.12.2021Produktionsverfahren Milchviehhaltung
9.00 - 12.00 UhrPraktische Milchviehfütterung und Qualitätsmilcherzeugung
Teil II
Seminar Nr. 4.1
AELF Karlstadt
Sachgebiet L 2.2
Herr Heider
13.00 - 16.00 UhrMilchviehhaltung
Ansprüche an Haltung und Pflege
AELF Karlstadt
Sachgebiet L 2.2
Herr Heider

Schwerpunktseminare "Tierproduktion - Schwein"

Seminare: Nr.: 4.3-4 Schwerpunktseminare „Tierproduktion - Schwein“
DatumThemaReferenten
Samstag, 15.01.2022Schweinefütterung I
9.00 - 12.00 UhrUmgang mit Futterwerttabellen, Bedarfsnormen, Mischungsberechnung fürSeminar Nr. 4.3
AELF KT-WÜ
L 2.3 T
Herr Fries
13.00 - 16.00 UhrMastschweine einschl. Preisen, Phasenfütterung
Schweinefütterung II
Sauen-, Eber-, Ferkelfütterung, Mischungsbeispiele
Freitag, 21.01.2022
14.00 -17.00 UhrSchweinehaltungSeminar Nr. 4.3-4
AELF KT-WÜ
L 2.3 T
Herr Mense
Samstag, 22.01.2022
09.00-16.00 UhrVermarktung von Schweinen, Wirtschaftlichkeit in der Schweinehaltung
Freitag, 28.01.2022
14.00 - 17.00 UhrSchweinezucht, Jungsauen- & FerkelaufzuchtSeminar Nr. 4.3
AELF KT-WÜ
L 2.3 T
Frau Schramm
Samstag, 29.01.2022
9.00 - 16.00 UhrPraxistag Schweinehaltung
Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Schweinehaltung Schwarzenau, Stadtschwarzacher Str. 18,
97359 Schwarzach
Seminar Nr. 4.4
AELF KT-WÜ
L 2.3 T
Frau Schramm
Herr Fries

Landwirtschaftliche Betriebswirtschaft

Seminare: Nr. 2.3 und 5.1 Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens vom 30.01. bis 04.02.2022
TagThemaReferenten
Montag, 30.01.2022
08:30 – 16:30 UhrRahmenbedingungen der Betriebsorganisation
Bedeutung der Betriebsleiterqualifikation
Arbeitskraft – Arbeitszeitbedarf - zeitliche Verteilung der Arbeit
Begriffe der Bodennutzung -Bodenbewertung – LVZ – Einheitsbewertung –Liegenschaftskataster
AELF KT-WÜ
Dienstag, 01.02.2022
08:30 – 16:30 UhrVermögensformen –Bewertungsgrundsätze (Gebäude, Maschinen) –Durchschnittlicher Viehbestand: Großvieheinheit – Vieheinheit - Düngeeinheit
Marktleistung - variable Kosten –Deckungsbeitrag -Unterschiedliche Faktoransprüche und Faktorverwertung -
Vergleich der Produktionsverfahren hinsichtlich Verwertung von: Fläche, Arbeitskraftstunde, Stallplatz
AELF KT-WÜ
Mittwoch 02.02.2022
08:30 – 16:30 UhrKostenarten, Kostenfaktoren, Festkosten, Kostendegression, Gesamtdeckungsbetrag, Gewinn, Privatentnahmen, Eigenkapitalbildung, Kapitaldienstgrenze
Bilanz
AELF KT-WÜ
Donnerstag, 03.02.2022
08:30 – 16:30 UhrGrenzpachtpreis - ökonomisch sinnvoller Preis für Lieferrechte – Gewinnreserven - Möglichkeiten der Kostensenkung - Einkommensentwicklung - Staatliche Finanzierungshilfen
Finanzierungsfragen - Darlehensarten
Bsp: Vergleich Fahrzeugkauf - Leasing
AELF KT-WÜ
Freitag, 04.02.2022
08:30 – 16:30 UhrGemeinsame Agrarpolitik (GAP) - Grundlagen zur Antragstellung für Flächenförderung
Förderung – Greening - Cross Compliance - Prüfdienst
AELF KT-WÜ

Tierschutz beim Tiertransport

Sem.Nr. 2.4 Tierschutz beim Tiertransport (Theorie) - ONLINE-SEMINAR am 25. März 2022

Notwendiger Befähigungsnachweis für Nutztiertransporte über 65 km Entfernung
Seit dem Januar 2008 sieht die neue EU-Verordnung über den Schutz von Tieren beim Transport nicht nur eine Zulassung, sondern auch einen Befähigungsnachweis vor, wenn Tiere im Rahmen einer wirtschaftlichen Tätigkeit über Entfernungen von mehr als 65 Kilometer transportiert werden. Daher wird dieser Befähigungsnachweis auch für viele Landwirte/-innen und Nebenerwerbslandwirte/-innen mit Berufserfahrung, jedoch ohne landwirtschaftlichen Berufsabschluss, Pflicht.
Diese Zulassung muss vom Veterinäramt erteilt werden.
Hierfür ist ab 2018 der Nachweis an der Teilnahme an einen Kurs zum „Tierschutz beim Transport und Nottöten“ mit insgesamt 12 h erforderlich. Davon sind 9 h für theoretische Lehrinhalte und 3 h für praktische Lehrinhalte vorgesehen.
Es ist aktuell eine Schulung des theoretischen Lehrinhaltes über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vorgesehen. Die Schulung der praktischen Lehrinhalte soll über die Tierhaltungsschule Triesdorf oder über die LVFZ für Tierhaltung für die jeweiligen Tierarten angeboten werden.

Sachkunde im Pflanzenschutz

Sachkunde im Pflanzenschutz -keine Anmeldung mehr möglich-

Seminare: Nr. 2.1 S Sachkundig im Pflanzenschutz
Lehrgang 1 -keine Anmeldung mehr möglich- Lehrgangsprogramm:  
TagThemaReferent
Dienstag, 02.11.2021
8:00 – 8:30 UhrOrganisation / AblaufHerr Karl
8:30 – 9:00 UhrSachkundig im PflanzenschutzHerr Karl
9:00 – 12:00 UhrGute fachliche Praxis im PflanzenschutzHerr Fuchs
13:00 – 14:00 UhrEinsatz von Rodentiziden und BiozidenHerr Karl
14:00 – 17:00 UhrPflanzenschutz im WeinbauHerr Wolter
Mittwoch, 03.11.2021
8:00 – 9:30 UhrPraktische Einstellungen von GerätenHerr Karl
9:30 – 10:30 UhrSchadursachen bei Pflanzen und PflanzenerzeugnissenHerr Holschuh
10:30 – 11:30 UhrRechtsvorschriften im Bereich PflanzenschutzHerr Holschuh
11:30 – 13:30Zulassung von PflanzenschutzmittelHerr Holschuh
13:30 – 14:30Eigenschaften, Wirkungen Anwendungsverfahren PSMHerr Holschuh
14:30 – 17:00Pflanzenschutz im ObstbauHerr Riehl
Donnerstag, 18.11.2021
8:30 – 12:30Praktischer Umgang mit dem PflanzenschutzgerätPraktiker / Meister
8:30 – 12:30Umgang mit PflanzenschutzmittelnHerr Karl, Herr Fuchs, Herr Holschuh
Freitag, 19.11.2021
8:30 – 12:00PrüfungstagHerr Karl, Herr Fuchs, Herr Holschuh
Lehrgang 2 Lehrgangsprogramm: -keine Anmeldung mehr möglich-  
TagThemaReferenten
Donnerstag, 04.11.2021
8:00 – 8:30Organisation / AblaufHerr Karl
8:30 – 9:00Sachkundig im PflanzenschutzHerr Karl
9:00 – 10:00Schadursachen bei Pflanzen und PflanzenerzeugnissenHerr Holschuh
10:00 – 11:00Rechtsvorschriften im Bereich PflanzenschutzHerr Holschuh
11:00 – 12:00Zulassung von PflanzenschutzmittelHerr Holschuh
13:00 – 14:00Eigenschaften, Wirkungen Anwendungsverfahren PSMHerr Holschuh
14:00 – 17:00Pflanzenschutz im WeinbauHerr Wolter
Freitag, 05.11.2021
8:00 – 11:00Gute fachliche Praxis im PflanzenschutzHerr Fuchs
11:00 – 13:30Praktische Einstellungen von GerätenHerr Karl
13:30 – 14:30Einsatz von Rodentiziden und BiozidenHerr Karl
14:30 – 17:00Pflanzenschutz im ObstbauHerr Riehl
18.11.2021
13:00 – 17:00Praktischer Umgang mit dem PflanzenschutzgerätPraktiker / Meister
13:00 – 17:00Umgang mit PflanzenschutzmittelnH. Karl, H. Fuchs Herr Holschuh
Freitag, 19.11.2021
12:30 – 17:00PrüfungstagH. Fuchs, H. Karl Herr Holschuh

Seminarübersicht 2020/2021

Ansprechpartner

Thomas Karl
AELF Kitzingen-Würzburg, Dienstort Kitzingen
Mainbernheimer Straße 103
97318 Kitzingen
Telefon: 09321 3009-1221
Mobil: 0173/8637483
Fax: 09321 3009-1011
E-Mail: poststelle@aelf-kw.bayern.de
Theresa Bäuml
AELF Kitzingen-Würzburg, Dienstort Kitzingen
Von-Luxburg-Straße 4
97074 Würzburg
Telefon: 0931 801057-2201
Fax: 0931 801057-1550
E-Mail: poststelle@aelf-kw.bayern.de
Thomas Holschuh
AELF Karlstadt
Ringstraße 51
97753 Karlstadt
Telefon: 09353 7908-1051
Fax: +49 9353 7908 1090
E-Mail: poststelle@aelf-ka.bayern.de
Anne Lutz
AELF Schweinfurt
Ignaz-Schön-Straße 30
97421 Schweinfurt
Telefon: 09721 8087-1228
Fax: 09721 8087-1555
E-Mail: poststelle@aelf-sw.bayern.de

Erhebungsbogen für Bildungsprogramm Landwirt