Bildung
Landwirtschaftsschule Würzburg, Abteilung Hauswirtschaft

Junge Frau trägt Tasche mit Aufschrift "Hauswirtschaft" unterm Arm

© Fotodesign Katzer

Die Fachschule für Ernährung und Haushaltsführung lehrt, einen Haushalt fachkundig zu führen und ermöglicht eine zweite Berufsausbildung in Teilzeit. Sie bereitet sowohl auf die Tätigkeit als Bäuerin als auch auf eine Erwerbstätigkeit in der Hauswirtschaft vor.

Die Fachschule richtet sich an Frauen und Männer ohne hauswirtschaftliche Berufsausbildung. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt und eignet sich daher auch für diejenigen, die neben Familie und Beruf nach einer neuen Herausforderung suchen. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Haushaltsmanagement, und im Bereich Familie und Persönlichkeitsbildung. Der einsemestrige Studiengang fördert unternehmerisches Denken und Handeln und vermittelt die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten.

In Würzburg startet ein neues Semester voraussichtlich im September 2022.
Unterrichtszeiten
  • Die 630 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 21 Monate.
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Der Unterricht findet in der Regel an einem ganzen Tag (Dienstag) oder an zwei Vormittagen (Dienstag und Mittwoch) statt, ergänzt durch zwei Blockwochen.
  • Einzelne Unterrichtstermine finden in den Schulferien statt.
Zugangsvoraussetzungen
  • Berufsabschluss außerhalb der Hauswirtschaft mit ausreichender praktischer Berufstätigkeit.
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtsfächer
  • Familie und Betreuung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik Teil I
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährung und Lebensmittel
  • Landwirtschaft und Erwerbskombination
  • Projektmanagement und Kommunikation
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Garten und Natur
  • Wahlpflichtmodule und Seminare
    Studierende können mit der Wahl aus dem Angebot dieser Schule persönliche Schwerpunkte setzen, u.a. in den Bereichen Landwirtschaft, Praxis-Vertiefung, Unterstützung im Alltag, Berufs- und Arbeitspädagogik Teil II oder auch Haushaltstechnik.
Abschluss

Mit bestandenem Schulbesuch erwerben Sie den Abschluss als Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung. Sie erhalten ein Zeugnis mit Urkunde sowie nach erfolgreicher Teilnahme am Wahlpflichtmodul BAP Teil II eine Bestätigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung. Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.

Kosten

Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Verpflegung und Unterrichtsmaterialien sind von den Studierenden zu tragen.