Düngung und gesetzliche Grundlagen

Traktor mit Güllefass bei bodennaher Gülleausbringung auf Grünland

Die Düngegesetzgebung ist umfassend novelliert worden. Neben der neuen Düngeverordnung (DüV) sind für bestimmte Betriebe zusätzliche Vorgaben zum Inverkehrbringen von Wirtschaftsdüngern oder zur Erstellung einer betrieblichen Stoffstrombilanz relevant.

Ausführliche Informationen stehen unter den angegebenen Links auf den Internetseiten der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) zur Verfügung.

Ausnahme AvDüV

Anpassung des Zeitraumes (neu: 2011 bis 2020) der Flächen mit einem langjährigen Niederschlagsmittel unter 550 mm (Stand 12.07.2021):

In Bayern gibt es nur teilweise Gebiete mit weniger als 550 Millimeter Niederschlag. Die Gebiete werden von der LfL auf Gemarkungsebene bekannt gemacht. Durch Änderung des 10-Jahres-Zeitraum von 2010 bis 2019 auf 2011 bis 2020 hat sich die Anzahl der betroffenen Gemarkungen nochmals verändert und stark erhöht. Für den Landkreis Kitzingen sind jetzt 41 Gemarkungen statt bisher 17 betroffen. Für den Landkreis Würzburg wurden jetzt 8 Gemarkungen neu ausgewiesen die unter diese Niederschlagsmenge fallen. Die Ermittlung erfolgt nach den Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) (10jähriges Mittel). Nur diese sind ausgenommen von der Anforderung Anbau von Zwischenfrüchten vor allen Sommerkulturen.
Für Rückfragen stehe wir gerne zur Verfügung.

Niederschlag Gemarkung 2011-2020 mit weniger als 550 mm Niederschlag pdf 538 KB

Verschiebung der Sperrfrist 2021/2022

Die Sperrfrist für Grünland, Dauergrünland, mehrjähriger Feldfutterbau wird für den Regierungsbezirk Unterfranken auf folgende Zeiträume verschoben:
  • Landkreis Aschaffenburg
    • nicht-rotes Gebiet: 29. November - 28. Februar
    • rotes Gebiet: 29. Oktober - 28. Februar
  • Landkreis Miltenberg
    • nicht-rotes Gebiet: 29. November - 28. Februar
    • rotes Gebiet: 29. Oktober - 28. Februar
  • Landkreis Bad Kissingen
    • nicht-rotes Gebiet: 15. November - 14. Februar
    • rotes Gebiet: 15. Oktober - 14 . Februar
  • Landkreis Rhön-Grabfeld
    • nicht-rotes Gebiet: 29. November - 28. Februar
    • rotes Gebiet: 29. Oktober - 28. Februar
  • Landkreis Haßberge
    • nicht-rotes Gebiet: 15. November - 14. Februar
    • rotes Gebiet: 15. Oktober - 14. Februar
  • Landkreis Main-Spessart
    • nicht-rotes Gebiet: 29. November - 28. Februar
    • rotes Gebiet: 29. Oktober - 28. Februar
  • Landkreis Kitzingen
    • nicht-rotes Gebiet: 15. November – 14. Februar
    • rotes Gebiet: 15. Oktober - 14. Februar
  • Landkreis Schweinfurt
    • nicht-rotes Gebiet: 15. November - 14. Februar
    • rotes Gebiet: 15. Oktober - 14. Februar
  • Landkreis Würzburg
    • nicht-rotes Gebiet: 15. November - 14. Februar
    • rotes Gebiet: 15. Oktober - 14. Februar
Allgemeine Übersicht über die Sperrfristen

Diese Verschiebung gilt für die Ausbringung von Düngemitteln mit wesentlichen Gehalten an Stickstoff, ausgenommen Festmist von Huftieren oder Klauentieren oder Komposte.

Im Übrigen bleiben die Bestimmungen der Düngeverordnung unberührt. Dies gilt insbesondere für das Verbot, Düngemittel auf überschwemmten, wassergesättigten, gefrorenen oder mit Schnee bedeckten Boden auszubringen.

Auch Vorgaben in Wasserschutzgebieten bleiben weiterhin gültig.

Sperrfristprogramm – in welchen Zeiträumen ist Düngen verboten?

Die Sperrfristen gelten für alle Dünger mit wesentlichen Gehalten an Stickstoff oder Phosphat. Die Excel-Anwendung "Sperrfristprogramm" der LfL zeigt in Abhängigkeit der angebauten Kultur und der Gebietskulisse, ob die Fläche im Sommer/Herbst noch gedüngt werden darf.

Sperrfristprogramm - LfL Externer Link