Modell-Landkreise Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen
BioRegio in der Gemeinschaftsverpflegung

Eier, Paprika, Zwiebel, Apfel, mehrere Karotten, Zucchini

Auftaktveranstaltungen BioRegio in der Gemeinschaftsverpflegung

Sie wollen in Ihrer Gemeinschaftsverpflegung mehr Lebensmittel aus der Region und in regionaler Bio-Qualität verwenden und damit nachhaltiger und ökologischer agieren?
Machen Sie sich gemeinsam mit uns auf den Weg.

Zum Hintergrund:

Der Ministerratsbeschluss vom 13. Januar 2020 sieht vor, dass spätestens zum Jahr 2025 in allen staatlichen Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung ein Warenanteil von mindestens 50 Prozent aus regionaler biologischer und regionaler konventioneller Erzeugung angeboten werden soll. Auch kommunale und andere öffentliche Träger mit ihren Kindertageseinrichtungen und Schulen sollen folgen. Ziel ist, bis zum Jahr 2030 einen Regio- bzw. Öko-Anteil von 50 Prozent in allen öffentlichen und auch privaten Kantinen in Bayern zu erreichen. Dazu wurden in Bayern neun Modellgebiete "Regionale Gemeinschaftsverpflegung" definiert, in Unterfranken umfasst dies die Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld.

In der Auftaktveranstaltung werden wir Ihnen das Projekt Modell-Landkreis Bio/Regionale Gemeinschaftsverpflegung vorstellen. Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis ist vorgesehen. Im Austausch gemeinsam mit Ihnen wollen wir Wege suchen und diskutieren, um (mehr) BioRegio-Lebensmittel in Ihrer Verpflegung einzusetzen. Diese Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bad Neustadt/Saale, des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg, des Landratsamtes Bad Kissingen, des Landratsamtes Rhön-Grabfeld und der Ökomodellregion Rhön-Grabfeld.